Wenn beim Versagen der Befestigung Leib und Leben in Gefahr kommt, oder großer wirtschaftlicher Schaden zu erwarten ist, müssen zugelassene Dübel verwendet werden.

Die Montagehinweise (Setz- und Verankerungstiefe, Achs- und Randabstände, Bohrdurchmesser, Bohrtiefe, Installationsdrehmoment, Anbauteilstärke, Durchgangsloch im Anbauteil sowie weitere produktspezifische Montagevorgaben) sind zu beachten! Diese sind auf den Verpackungen, im TOX-Katalog und den beigefügten Montageanleitungen zu finden.

Die angegebenen Haltewerte sind Empfehlungen inklusive einem Sicherheitsbeiwert und gelten bei der Verwendung des größtmöglichen Schraubendurchmessers, Gewindeausformung ähnlich DIN 7998. Bei Verwendung kleinerer Schrauben, oder Schrauben mit anderem Gewinde, kann es zu einer Abminderung des Haltewertes kommen. Bei Artikeln mit beigefügter Schraube sind ggfs. abweichende Werte auf der Verpackung zu beachten.

Die empfohlenen Lasten gelten nur für die Montage im Baustoff, nicht für die Montage in Fugen und/oder Putz. Der Baustoff selbst muss tragfähig sein. Die Haltewertangaben sind mit repräsentativen Vertretern der jeweiligen Baustoffe geprüft worden und gelten für vorwiegend ruhende Lasten.

Bei Befestigungen sind immer auch die Haltewertvorgaben der Baustoffhersteller, unabhängig der Dübel-Haltekraft, zu beachten. Bei nichttragenden Trennwänden sind zum Beispiel die maximalen Konsollasten in den Normen DIN 4103-2 und DIN 18183-1 geregelt.

Der Einbau von zugelassenen Dübeln muss entsprechend der Europäisch Technischen Bewertung durch geschultes Personal unter Aufsicht des Bauleiters erfolgen. Siehe hierzu auch: "Hinweise für die Montage von Dübel Verankerungen" des DIBt. Zugelassene Dübel sind nur als Einheit/System zugelassen. Das Austauschen oder Verändern von Komponenten ist nicht zulässig.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Seite

Hotline:
07576 / 9295-123
Technik TOX
Mo - Fr 7.00 - 17.00 Uhr